Fotografieren

Verliebt, verhunzt, gerettet =)

Was kam ich gefrustet aus dem Nähcamp 2015 zurück… nicht wegem dem Camp an sich, aber all meine Nähwerke waren einfach nur mega verhunzt. Darunter sogar ein Shirt aus meinem zur Zeit absoluten Lieblingsjersey. Grrr… hab ich geflucht kann ich euch sagen.Ov_Oberteilburdaasymetrisch1Aber schon als Kind hab ich mich an die Devise gehalten (naja ich habs versucht ^^;… aber nicht immer hat es was gebracht *lach*): Nur wer aufgibt, der hat schon verloren.OV_Oberteilburdaasymetrisch2 Also wurde Anfang der Woche das Shirt noch einmal hervorgekramt und kritisch beäugt.  Der Schnitt gefiel mir, die Asymmetrie an den Ärmeln auch… hauptsächlich war die Shirt-Länge Schuld am Disaster.OV_Oberteilburdaasymetrisch4Ich hab daraufhin einfach den Nahttrenner gezückt und den Saum wieder aufgetrennt. Alleine dadurch wurden schon einige cm (ich war diesmal sehr großzügig gewesen beim Säumen) gewonnen. Zum Glück hatte ich auch noch etwas von dem unifarbenden Petroljersey und konnte so das Shirt noch „erweitern“.OV_Oberteilburdaasymetrisch5Das Ergebnis, das dabei nun herausgekommen ist, überzeugt mich total. Ich glaube, man sieht es mir teilweise sogar auf den Fotos an =D. Bin richtig happy *lach*. Das liegt aber nicht nur an dem Shirt, sondern auch am Umstand, dass ich zum ersten Mal mit Fernauslöser fotografiert habe…. OV_Oberteilburdaasymetrisch9Und die Bilder, die dabei herausgekommen sind, überzeugten mich schnell. Natürlich muss man erst in den richtigen „Flow“ kommen, aber wenn mein Mann mich ablichtet, dann klappt es meist nicht so gut. Die 20,- € für den Fernauslöser waren echt gut angelegt. Am liebsten fotografiere ich aber trotzdem lieber andere als mich =).OV_Oberteilburdaasymetrisch6Und falls ihr euch fragt: Hatte sie nicht vor kurzem geschrieben, dass es nicht mehr so bunt bei ihr weitergeht…. Ja, ihr erinnert euch richtig, und das ist auch nach wie vor mein Plan. Aber bei diesem Retromädchenmotiv Jersey da konnte ich einfach nicht anders. Ich war schon damals in den Retromädchen Baumwollstoff, den ich für ein Kleidchen meiner Tochter vernäht hatte, verliebt. Daher kam ich um diesen Jersey gar nicht herum.OV_Oberteilburdaasymetrisch11Es ist sogar noch ein wenig übrig, und daher wird meine Tochter ebenfalls noch etwas daraus bekommen. Aber sie muss noch ein wenig warten. Mein Mittlerer hat so einen extremen Wachstumsschub… er braucht dringend eine neue Gardrobe. Von den kurzärmeligen Shirts paßt ihm fast gar nichts mehr und das bessere Wetter wird sich jetzt hoffentlich öfters zeigen.OV_Oberteilburdaasymetrisch7a

Materialien:

  • Schnittmuster: Top 124 aus der Burda 6/2005 (die ich dank meiner Cosplayzeit hier noch rumliegen hatte), wobei ich nur eine Ärmelseite mit der Stoffummandelung versehen und zudem beide Ärmel unsymmetrisch vernäht habe (mit & ohne Bündchen)
  • Stoffe: Birch Interlock Jersey Pennys Season (Bio), Bio Uni Jersey dunkeltürkis/petrol
  • Hashtags: #Birch #Burda #Shirt  #lilleluett
  • Linkparties: Rums und Ich-näh-Bio

8 thoughts on “Verliebt, verhunzt, gerettet =)

  1. Hihi, danke. Aber das Grinsen hat auch viel mit den Fotos zu tun. Hatte Schlimmes befürchtet bei meinem ersten Versuch mit Selbstauslöser und war dann so positiv überrascht (hab mir natürlich immer wieder zwischendurch den Ergebnisse angeschaut)….

    Ganz liebe Grüße
    Christiane

  2. Beim Nähcamp habe ich gar nichts von Deinem Frust mitbekommen… toll, dass Du das Shirt noch retten konntest, jetzt steht es Dir super! Und Deine Fotos sind ganz wunderbar, Du strahlst so richtig! Liebe Grüße, Steffi

    1. Frag mal meine Tischnachbarn =D. Wobei der größte Frust war bei dem Shirt das ich noch nicht wieder „angepackt“ habe. Dafür schwebt mir auch schon was vor, aber das ist dann doch eine etwas größere Änderung. Mal sehen wann ich Zeit dafür finde. Will es eigentlich nicht all zu weit „weg“ schieben, sonst wird das nie was =).

      Ganz liebe Grüße und man sieht sich bestimmt bald mal wieder (bist bestimmt wieder beim Lillestoff-Festival)
      Christiane

  3. So, so, so schöne Bilder!!! Wie Du strahlst, einfach schön anzusehen!
    Ich finde auch, dass Du das Top gerettet hast, es gefällt mir sehr. Manchmal macht die Länge so einen Unterschied, da entscheidet schonmal 1-2 cm, ob es ein Lieblingsteil wird oder nicht.
    Herzlichst,
    Tessa

    1. Ja mit der Länge fühl ich mich viel, viel wohler. Wobei ich noch die richtige Hose dafür finden muss. Die auf den Fotos rutscht etwas zu sehr =). Da zupfe ich immer *lach*. Aber ich will gar nicht darüber meckern… freue mich viel zu sehr, das es so ist.

      Liebe Grüße
      Christiane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert