Nähen, Sticken und Co.

Mein neues Lieblingsteil im Kleiderschrank – Martha =^.^=

Schon im Dezember habe ich euch meine Probe-Martha vorgestellt. Das erste Mal, dass ich ein Teil nicht gleich „richtig“ genäht habe. Zu sehr plagte mich die Angst, dass mir dieser doch sehr figurbetonte Schnitt am Ende ein für mich nicht tragbares Teilchen „erschaffen“ würde.

collage1

Meine Körper“form“ ist nämlich nicht optimal. Mit Körbchengröße E… nun da ist bei vielen Kaufkleidungsstücken, die es eigentlich am Markt gibt, doch nicht wirklich viel Gutes zu bekommen. Meistens zwickt es unter den Armen, oder die eigentliche Unterbrustnaht findet man mittig über der Oberweite @@. Schön ist das nicht und auch irgendwie traurig.

Zudem habe ich, durch meine 3 Kaiserschnitte begünstigt, einen richtig schönen Schwabbelbauch @@. Figurbetontes sieht daher meist wie Presswurst aus *schnüff*… Also selbst wenn der Bereich Oberweite sitzt, dann scheidet Kaufkleidung sehr oft durchs Auftragen meines Bäuchleins aus.
Aber….. obwohl man sich in dieser eigentlich untragbaren Kleidung meist nicht richtig schön und sexy findet… kauft man doch das ein oder andere Teil. Man braucht ja was zum Anziehen, und bei 3 Kindern hat man auch nicht die Zeit, alles selbst zu nähen.

Und wenn ich es dann doch mal schaffe, für mich zu nähen, dann habe ich inzwischen den hohen Anspruch, dass es dann nirgends auftragen darf… und am Besten auch meinen Pluspunkt (ich mag meine Taille… die ist echt gut in Form… im Gegensatz zum „Vorbauch“ ^^;) unterstreicht.

Genau wegen der Taille habe ich auch „Martha“ gewählt. Die wird bei diesem Schnittmuster echt positiv hervorgehoben.

IMG_2037

Doch was genau habe ich nun an dem Schnitt abgewandelt bzw. genau so genutzt wie beschrieben:

  • Vorderteil ohne Falten (weder an Brustteil, noch am Bauchteil)… ich mag einfach keine Falten ^^;
  • Kragen 1 zu 1 übernommen
  • wie im Schnittmuster beschrieben, wurde statt des „normalen“ Oberteils das Stillteil verwendet. Jedoch habe ich es längenmässig nicht ganz so viel verlängert wie vorgesehen. Wobei in der Anleitung eh nur von Körbchen B +1 Größe die Rede ist… das habe ich mal – ignorant wie ich bin – einfach nicht akzeptieren wollen ^^;. Ich glaube, die Längenangaben bzw. gemessenen Werte hauen nur hin, wenn man eine gut aufgebaute Brust besitzt *lach*. Bei Hängebrüsten (die ich meine nennen darf *grummel*), ist es nicht unbedingt angebracht die Länge bis unter die Brust zu nehmen. Ich habe bei meiner Martha (nicht die Probemartha) einfach 2cm weniger genommen. Das hat zwei Gründe: Erstens mag ich es, wenn der Brustbereich gar nicht so betont wird, und zweitens ergibt sich durch die Tasche… die etwas höher als vielleicht beabsichtigt angesetzt ist… ein richtig kleiner Bauchverstecker ^^;… ihr seht, man muss sich nur seine Figur zurechtzaubern
  • Das Rückenteil wurde um die gleichen Maße verlängert
  • Taille wurde gleich gelassen
  • unterhalb der Taille wurde der Schnitt von mir etwas verbreitet, läuft jetzt auch etwas runder. So brauche ich keine Angst haben, dass mein Oberteil aufträgt (keine Hosenbündchen, die durch den Stoff abgedrückt zu sehen sind ^^)

IMG_2031
Mein Fazit: Ich hab an mehreren Stellen gelesen, das der Martha Schnitt von Milchmonster sehr figurbetont ist und manch einer – mit unförmiger Figur –  sich nicht an diesen Schnitt heran traut (im Irrglauben, dass es mit dem Schnitt eh nichts wird). Aber obwohl ich schnitttechnisch kein Meister bin, haben mich meine Anpassungen zu etwas echt Tollem gebracht. Diese Martha ist mit Abstand zur Zeit meine Nummer 1 in meinem Kleiderschrank. Ich liebe sie echt abgöttisch und find den Schnitt von Milchmonster absolut 100% gelungen. Der Post heute war mit Absicht sehr „offen“ geschrieben, weil ich sagen und zeigen wollte, dass man auch mit unperfekten Figuren echt tolle Dinge  „zaubern“ kann… sogar aus figurbetonten Schnitten =).

Mein neustes Lieblingsoberteil wandert erst mal zum Rums… da fühlt es sich bestimmt wohl zwischen all den tollen Frauenteilchen ^^;

IMG_1984

Materialien:

7 thoughts on “Mein neues Lieblingsteil im Kleiderschrank – Martha =^.^=

  1. Liebe Christiane,
    Probeteile Nähe ich ab und an. Bin aber meist zu ungeduldig dafür. Mit Martha habe ich vor einem Jahr gekämpft. Bei mir kam nur ein Schlafanzugoberteil bei rum. Das lag bei mir wohl hauptsächlich an der Problemzone „zu wenig Oberweite“. Schön, dass du so hartnäckig warst und den Schnitt für dich geändert hast. Der Blumenstoff gefällt mir. Dann werden wohl noch mehr Marthas folgen?
    Liebe Grüße, Elke

    1. Das kann gut sein. Insbesondere da sie in Natura noch besser aussieht. Aber Männer und Fotos machen *lach*.

      Freu mich schon auf März
      Christiane

  2. Ich finde, die Martha sieht richtig toll an dir aus! Ich habe bei meiner letzten irgendwie zu viel für die Verlängerung unter der Brust gemessen, das sollte ich wohl eher wie du halten… Da sank direkt mal die Motivation, sie fertig zu nähen :/
    Liebe Grüße,
    Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.