Marienkäfer – Muffins oder: Heute wird gefeiert

Heute wurde bei uns ein wenig gefeiert. Und genau aus diesem Grund stand ich gestern ein wenig länger in der Küche =). Entstanden sind dabei unter anderem diese Marienkäfer Muffins, die nicht nur sehr niedlich aussehen (natürlich kann man sie noch perfekter machen), sondern auch echt gut schmecken (sie waren auf jedenfall ratzefatze schnell weggefuttert).

marienkaefermuffins cupcakes

Und da sie bei meinen Gästen sehr gut ankamen und ich mir denken kann, dass es auch dem ein oder anderen von euch schmecken wird, wollte ich einfach das Rezept hier mit euch teilen (und ein wenig Eigennützig bin ich auch.. so finde ich es nächstes Mal viel schneller und muss nicht erst wieder danach suchen *lach*).

Für 12 Muffins benötigt man cirka:

  • 65gr Butter
  • 225gr Zucker
  • 200gr Mehl
  • 200ml Milch
  • 1 Tüte Backpulver
  • 1 Tüte Vanillezucker
  • Prize Salz
  • 2 Eier

Achtung: Der Teig der dabei entsteht ist recht flüssig und man benötigt meines Erachtens nach unbedingt eine Muffinsbackform, um die Muffins in Form zu halten.

Wenn alles zusammen gerührt ist und auf die Muffinsförmchen verteilt wurde, schiebt man das Blech für cirka 20 Minuten in einen mit 175°C vorgeheizten Backofen. Tipp: Bei Muffins lieber Ober & Unterhitze verwenden, statt Umluft. So bekommt ihr mit hoher Wahrscheinlichkeit keine schiefen Türmchen ^^; (sprich Muffins mit Nasen… also das Gegenteil von regelmässigen „Hügeln“).

IMG_2059Sind die Muffins fertig gebacken, holt ihr sie aus dem Backofen und laßt sie erst einmal abkühlen. Aber keine Angst, euch wird nicht langweilig. Ihr könnt euch jetzt das Fondant nehmen und es ausrollen (ich leg immer Backpapier zwischen Fondant und Tisch). Zudem solltet ihr euch auf die Suche nach einem runden Ausstechgegenstand machen – für die Fondantkreise (Bei mir passte perfekt ein Ikea-typischer Plastiktrinkbecher).

Nach dem Abkühlen der Muffins diese mit den ausgestochenen Fondantkreisen bedecken und dann mit einem Lebensmittelmalstift den Marienkäferkopf (inklusive Mund) und die Teilung auf dem Rücken einzeichen. Jetzt noch mit Zuckerschrift 2 Punkte im Gesicht für die Augen und 3-4 Tupfer auf jeder Flügelseite setzen und schon kann man auf die Käfer die Schokopünktchen „kleben“.

Fertig ist der kleine Frühlingsbote. Zusammen mit Blumen auf dem Tisch wirkt es gleich viel „wärmer“ =).

Schönes, erholsames Wochenende euch allen.

Und da dieser kleine Käfer mir heute so einige Lächeln gezaubert hat, fliegt er noch einmal schnell beim Freutag vorbei (bevor dieser vorbei ist ^^;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.