Servicewüste – Igel – rosa – Lillestofffestival – oder einfach Unverhofft kommt hoffentlich nicht so oft

Wenn ihr jetzt denkt: Ihre Überschriften werden auch immer merkwürdiger, dann kann ich euch voll und ganz verstehen =). Aber in diesen Post will einfach so viel rein, dass ich wenigstens ein Zipfelchen von jedem „Punkt“ auch in der Überschrift haben wollte.igelkleid2Bis zum heutigen Morgen wäre die Überschrift noch „——“ (also: blank) gewesen, und ich hätte wahrscheinlich noch nicht einmal heute den Artikel geschrieben. Aber wie das Sprichwort sagt: „Unverhofft kommt oft“, hat heute die Servicewüste Deutschland dafür gesorgt, dass sowohl mein Tag, als auch mein Post nun ganz anders wurde als ich dachte =).
Am Ende muss ich vielleicht sogar ganz happy sein, das alles so gekommen ist, wie es gekommen ist *grins*. Denn wenn meine Kleine in Ihrem neuen Kleidchen durch die Wohnung oder Garten läuft, dann quieke ich hier heute öfters ganz entzückt auf.
igelkleid3Ich will gar nicht so genau auf den Auslöser eingehen. Aber ich beschreibe es euch einfach mal so: Stellt euch vor, ihr macht eine Shoppingtour mit eurer besten Freundin. Ihr genießt den Tag und streift durch die Läden und Cafes. Ihr werdet von den Verkäufern nett begrüßt, man fragt ob man helfen kann und die Bedienungen in den Cafes passen auf, dass es euch an nichts fehlt. Und dann kommt ihr in ein Geschäft, in dem die Verkäuferin hinterm Tresen steht und euch keines Blickes würdigt. Euch vielleicht sogar noch unwirsch zur Seite schiebt, weil sie gerade etwas einräumen will… naja wohl eher muss (denn wenn man ihren Blick sieht, dann strahlt von dort absolute Unlust).igelkleid4Für mich wäre jetzt der Zeitpunkt, dass ich das Geschäft verlassen würde. Und das obwohl ich mich total in das Kleid aus dem Schaufenster verguckt hatte und es bestimmt gekauft hätte. Aber ich kann Unfreundlichkeit bei Verkäufern und auch bei Dienstleistern einfach nicht ausstehen. Leider passiert aber sowas viel zu oft, jedenfalls empfinde ich das so. Insbesondere wenn man mit Kindern unterwegs ist. Denn auch wenn ich versuche, Einkaufen mit Kindern zu vermeiden bzw. zu minimieren, es klappt nicht immer und dann müssen die Kinder mit. Und dann möchte ich nicht das Gefühl bekommen, das mein Kind gerade ein Störenfried ist. (Nicht falsch verstehen, was ich genauso wenig mag sind Eltern, die Ihre Kinder im Ladengeschäft Fangen spielen lassen… aber in meinen Augen muss ein Verkäufer auch mit leicht quenkelnden Kindern klar kommen können im Sinne von: Nicht genervt reagieren… und die richtig guten Verkäufer oder Dienstleister… die schaffen es sogar, die Aufmerksamkeit der Kinder zu gewinnen und verwandeln Uninteresse in Interesse).igelkleid5Und ganz ehrlich? In einem Geschäft, in dem ich mich auch mit Kind willkommen fühle, da lasse ich auch sehr, sehr gerne mehr Geld als vorgesehen. Ich bezahle dann auch mal gerne mehr, als es mich vielleicht bei der unfreundlichen Konkurrenz gekostet hätte. Am Besten finde ich dann, wenn man diese unfreundlichen Verkäufer auf irgend einem Vortrag oder Dialog sieht und hört wie sie sich beschweren, dass man ja anscheinend heutzutage nur noch übers Internet kauft und die Geschäfte so schlecht laufen…. Ich kann dieses vorgeschobene Argument nicht mehr hören. Natürlich gibt es solche Fälle. Es ist meistens auch einfacher, von zu Hause aus zu bestellen, als ins Geschäft (z.B. mit Kind) zu gehen. Aber ich – obwohl ich Informatikerin bin – kaufe lieber vor Ort und unterstütze den ortsansässigen Handel. Nicht nur weil ich auch in Zukunft den Einkaufsbummel mit meiner Freundin erleben möchte, sondern vor allem weil nichts… kein Bild, kein Video, keine Produktbeschreibung das wirkliche Anfassen eines Produktes ersetzen kann. igelkleid8Und bevor jetzt jemand auf die Idee kommt, ich rede hier bei der Negativ-Erfahrung von Lillestoff: NEIN! Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass ich nach dem Lillestofffestival vor 2 Tagen gleich wieder heute in den Lagerverkauf fahren würde (auch wenn er in der Nähe ist).

Das Lillestofffestival ist ein Traum gewesen und in punkto Kundenfreundlichkeit absolut top und ich freue mich jetzt schon wahnsinnig auf das nächste Festival.

Wer weiß, ob ich in einem Jahr dann auch einen Stoffeinkauf vom Wochenende vernähen werde. Denn dies ist genau in diesem Jahr passiert. Ich habe den süßen Igelstoff beim Lillestofffestival 2015 geshoppt und er lag so lange unangerüht im Stoffregal. Aber jetzt am Wochenende auf dem Lillestofffestival 2016  hat er endlich bei mir seine Bestimmung gefunden.
igelkleid9Eine Lea von Pattydoo mit selbstgebastelter Kapuze. Und nicht nur meine Kleine hat ein Kleidchen bekommen, sondern auch ihre Puppe (findet ihr nicht auch, dass es eine Ähnlichkeit zwischen Puppe und Kind gibt *grins*… unabhängig vom Kleidchen). Komplettiert wird das Outfit meiner Tochter durch eine Leggings (Slimleg aus der Ottobre) und ich glaube ich werde auch noch der Puppe eine Hose nähen müssen. Die kriegt ja im Winter sonst ganz kalte Beine.
igelkleid7

Materialien:

  • Schnittmuster: Lea von Pattydoo, Slimleg aus der Ottobre 1/2016, Puppenliebe Ballontunika Feli von rosarosa
  • Stoffe & Co: Igelpunkte von Lillestoff, Marsala Uni Jersey von Lillestoff, rot-melierten Jersey aus meinem Stoffundus
  • Hashtags: #igel #nähen #lilleluett #nähenfürmädchen #nähenfürkinder #kleid #trägerkleid #lea #pattydoo #grinskindl #rosarosa #lillestoff #pink #rosa #puppenkleid #puppenkleider
  • Verlinkt bei Kiddikram
  • Motiv, Foto-Location: Garten

*Affiliate Link (Links die nicht mit * versehen sind verweisen auf persönliche Webseitenempfehlungen. Dies können auch Webshops etc. sein. Aber ich erhalte in diesem Fall keine Vergütung oder Ähnliches.)

 

Unbunt und Musterfrei… oder so ähnlich

Hier war es etwas ruhiger. Aber ich glaube ich bin nicht die Einzige die im Sommer einfach weniger vor der Nähmaschine sitzt als den Rest des Jahres.shirt2aAber Kleinigkeiten sind trotzdem in der blogfreien Zeit entstanden. Auch habe ich meine Patchworkdecke aus Jerseyresten endlich fertig gestellt. Die wird dann demnächst mal verbloggt. Mir fehlen noch schöne Fotos.
shirt1aRichtig genäht wird hier aber erst wieder seit 3 Wochen. Umso zeitlich näher man dem Lillestofffestival kommt, umso mehr entsteht „Nählust“… Aber die Stoffe zu den ich am liebsten greife, die haben sich verändert. Weniger Motive bzw. Muster und mehr hin zu Uni. Gepaart mit kleinen Hinguckern versteht sich =).shirt3abDa mal ein andersfarbiger Seitenstreifen eingefügt, die Ärmel einseitig farblich abgesetzt.

Vielleicht liegt es aber auch daran das die Jungs langsam älter werden. Wobei… mhm… wenn ich so nachdenke. Das Kleid was ich gerade für die Kleine nähe ist auch eher schlicht. shirt5aVon daher weiß ich auch schon jetzt was beim Lillestofffestival geshoppt wird: Unis =D. Den so langsam gehen mir die aus.

Und wisst ihr schon worauf ich richtig gespannt bin: Auf den Fotokurs. Mein erster Workshop an dem ich bei einem Lillestofffestival teilnehme. Die letzten 2 Jahre habe ich immer nur genäht. Jetzt wird es mal anders. shirt6a

Materialien:

  • Schnittmuster: Bikes and Stripes (Ottobre 3/2015) – kann ihn sehr empfehlen. Fällt schmal aus! Perfekt für meine Jungs
  • Stoffe: Unijersey aus meinem Stofffundus, Blockstreifen gekauft im Stoffkorb, Walli Watson Rauten (Eigenproduktion Alles-für-Selbermacher)
  • Hashtags: #shirt #sommershirt #ottobre #nähen #nähenfürjungs #nähenfürkinder #lilleluett #lillestofffestival2016
  • Verlinkt bei Made4boys und Kiddikram.
  • Motiv, Foto-Location: Garten

*Affiliate Link (Links die nicht mit * versehen sind verweisen auf persönliche Webseitenempfehlungen. Dies können auch Webshops etc. sein. Aber ich erhalte in diesem Fall keine Vergütung oder Ähnliches.). Das Schnittmuster wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt.

Eine Sweatjacke nähen – check

Es gibt so Dinge, die nimmt man sich vor und dann dauert es doch eine Weile bis man sie umgesetzt hat. In diesem Falle meine ich eine Sweatjacke. Ich wollte schon lange eine nähen, habe mich aber nie dazu wirklich aufraffen können. Aber dann war er da, der Moment…sweatjackehugo1-2

…. der Moment in dem man sich fragt: „Und was nähe ich jetzt?“ und die Wahl dann genau auf das fällt, was man sich schon lange vorgenommen hatte. Da spielt es auch gerade gar keine Rolle das draußen 30°C sind und eine Sweatjacke eigentlich gerade nicht wirklich das ist, was man normalerweise jetzt nähen würde (ja die Jacke ist bereits vorein paar Wochen fertig geworden, als es noch so schön heiß draußen war).sweatjackehugo2Da meine Kids gerne farbenfrohe Shirts tragen, entschied ich mich bei der Stoffwahl für die Sweatjacke eher für eine schlichtere Auswahl. Bei der Kombination haben die Kinder dann mehr Möglichkeiten. sweatjackehugo3Die Schnittauswahl fiel mir in diesem Fall auch nicht so schwer, weil ich vor kurzem eine „Hugo“ Sweatjacke einmal live betrachten konnte. Bis auf die Taschen sagte mir der Schnitt sehr zu und wurde daher kurzehand erworben. Den eine nicht so zusagende Taschenkonstruktion ist inzwischen kein K.O. Kriterium mehr. Die kann man sich ja hübsch auch selber basteln.
sweatjackehugo7Und so kommt meine Hugo Sweatjacke einfach mit seitlichen Eingriffstaschen daher. So wie meine Jungs sie auch bevorzugen.
sweatjackehugo5Und was soll ich sagen. Ich mag den Schnitt wirklich sehr und ich werde noch einige mehr davon in Kürze nähen. Schließlich will Kind 2 und 3 auch noch eine *lach*. Wobei ich bei den nächsten Jacken eine Größe größer nähen werde. Insbesonderes in der Länge hätte es gerne etwas mehr sein dürfen =). Es ist noch nicht zur kurz aber ich mag Jacken generell länger. So das sie auch über lässige Shirts geht und nichts drunter raus schaut.sweatjackehugo4

Materialien:

  • Schnittmuster: Hugo von Farbenmix
  • Stoffe: Grauer Kuschelsweat & dunkelgrauer Sweat aus meinem Fundus
  • Hashtags: #hugo #farbenmix # sweatjacke #sweat # jacke #nähen #nähenfürjungs #nähenfürkinder #lilleluett
  • Verlinkt bei Made4boys und Kiddikram.
  • Motiv, Foto-Location: Wald

*Affiliate Link (Links die nicht mit * versehen sind verweisen auf persönliche Webseitenempfehlungen. Dies können auch Webshops etc. sein. Aber ich erhalte in diesem Fall keine Vergütung oder Ähnliches.). Das Schnittmuster wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt.

Was Persönliches soll es sein ?!?

Kennt ihr das? Ihr wollt ein persönliches Geschenk verschenken, aber ihr wisst nicht, was? Was Selbstgenähtes, klar…. aber was genau?

ordnerbenaeht1Ich bin kein Freund von personalisierten Geschenken á la: Datum und Name. Weder wenn es um Hochzeit, noch um Geburtstag, Taufe oder Ähnliches geht.
ordnerbenaeht-1-2Ich steh eher auf persönliche Geschenke, die etwas wirklich direkt mit dem Beschenkten zu tun haben. Das macht die Ideenfindung nicht immer einfach, aber irgendwann macht es dann doch klick *lach*. So wie auch bei dem Geschenk, das ich euch heute zeige: Ordner mit selbstgenähter Hülle.
ordnerbenaeht-1-3Gedacht als Sammelmappe für die schönsten Kunstwerke des kleinen Künstlers. Denn da auch die Eltern sehr kreativ sind, wird bestimmt auch der Nachwuchs sich künstlerisch betätigen =). Im schlimmsten Fall kann man einfach andere wichtige Unterlagen in diesem Ordner sammeln *grins*.

ordnerbenaeht-1-6 (2) Enstanden ist die Ordnerhülle nach der Anleitung von „Die kreativen Adern„. Bei all den Anleitungen, die ich im Netz gefunden hatte, überzeugte mich diese am meisten.ordnerbenaeht-1-6
Die Stoffe stammen übrigens beide aus meinem Gewinn von Smilla Berlin. Und obwohl ich den Cord eigentlich für eine Hose für meine Kleine eingeplant hatte, macht er so als Ordner eine echt tolle Figur, wie ich finde. Witzig übrigens, das Smilla Berlin gerade gestern auf Instagram genau diesen Schäfchen-Stoff gepostet hat… Zufälle =D.
ordnerbenaeht-1-4

Materialien:

  • Schnittmuster: Tutorial vom Stoffordner zu finden bei „Die kreative Adern
  • Stoffe & Co: Cord türkis, Schäfchen Stoff von Kokka
  • Hashtags: #ordner #nähen #lilleluett #nähenfürkinder #nähenfürsbüro #smillaberlin #ordnerbenähen #geschenke #persoenlichegeschenke
  • Verlinkt bei Kiddikram
  • Motiv, Foto-Location: Büro

*Affiliate Link (Links die nicht mit * versehen sind verweisen auf persönliche Webseitenempfehlungen. Dies können auch Webshops etc. sein. Aber ich erhalte in diesem Fall keine Vergütung oder Ähnliches.)

Jetzt kann der Sommer kommen

Als wir uns vor dem Nähcamp 3 Schnitte bei Pattydoo aussuchen durften, da war klar: Lea musste dabei sein. Dieser Kleiderschnitt bzw. dieses Kleid lacht ein geradezu an, wenn man nach etwas sucht, das einer Tobesession nicht im Weg steht.traegerkleidlea2Aber nicht nur der Schnitt fand durchs Nähcamp seinen Weg in unser Haus, sondern auch der wunderschöne Retro-Jersey. Nicibiene, die auch schon in den Jahren zuvor beim Nähcamp dabei war, ist die Designerin dieses wunderschönen Mädchentraumstoffes. traegerkleidlea3Vor dem Nähwochenende hatte ich den Stoff bei ihr bestellt und sie war so liebt und brachte diesen dann nach Berlin mit. Und ich muss sagen: In Natura ist das Stoff noch schöner als im Internet ersichtlich. Das Gelb ist nicht so knallig, sondern geht eher in Richtung Sahara-Braun (noch immer ist mein heimlicher Traum ein Sahara-Braunes Cabriolet ^^;… von daher trifft dieser Stoff vollkommen meinen „Muss-ich-haben-und-Streichel-Nerv“ *lach*)traegerkleidlea4Kombiniert wurde das ganze simple mit einem braunen Jersey (der gerade so reichte, da es sich nur im einen Stoffrest handelte.. der Rücken ist sogar ein Ticken kürzer geworden als das Vorderteil) traegerkleidlea5Inzwischen liegt ein weiteres „Lea“ – Kleidchen zugeschnitten hier herum und wartet nur darauf das ich es fertig nähe. Leider bin ich zeitlich momentan so eingebunden das ich kaum dazu komme. Auch der Blog muss immer öfters auf Beiträge warten. Schließen werde ich ihn aber dennoch nicht. Dafür macht das bloggen einfach zu viel Spaß. Ich hoffe das ich ab den Sommermonaten dann etwas mehr Zeit für Alles habe. kleidleaz1Materialien:

  • Schnittmuster: Lea von Pattydoo
  • Stoffe & Co: brauner Uni-Jersey aus meiner Restekiste, Retrohorse Bio Jersey, rote Stretchpaspel aus dem Stoffkorb
  • Hashtags: #pferdeliebe #nähen #lilleluett #nähenfürmädchen #nähenfürkinder #kleid #trägerkleid #gelb #lea #pattydoo #nicibiene
  • Verlinkt bei Meitlisache und Kiddikram
  • Motiv, Foto-Location: Garten

*Affiliate Link (Links die nicht mit * versehen sind verweisen auf persönliche Webseitenempfehlungen. Dies können auch Webshops etc. sein. Aber ich erhalte in diesem Fall keine Vergütung oder Ähnliches.)

Ältere Beiträge «