Rollingstone Block alla Lillelütt

Wenn man einen Instagram Account hat und sich für Patchwork & Quilten interessiert, dann konnte man in den letzten Tagen gar nicht vom „Rollingstone Block“ Hype verschont bleiben *lach*. Überall tauchen diese Blöcke plötzlich auf. Einer schöner als der Andere. Die Quelle die diese Block Flut „verursacht“ hatte bzw zu „verantworten“ hat ist schnell gefunden: 6 Köpfe – 12 Blöcke. 6 Blogger starteteten dieser 2017 Quiltaktion, bei der es gilt, jeden Monat einen neuen Block (nach einem bestimmten Design) zu nähen. Und am Ende des Jahres kann man sich dann über ein fertiges selbstgenähtes Quilt freuen.Ich selbst nähe ja nun schon seit 2 Jahren gerne Quilts bzw. Patchworks. Wobei ich bisher das eher per EPP (English-Paper-Piecing) bzw. Paper Piecing Methode mache (besonders stolz bin ich da auf meine EPP Hexagon Baby Patchworkdecke oder mein Kissen aus Mini Hexagons).„Richtiges“ Patchworken an der Nähmaschine hingegen habe ich bisher nur mit Jersey gemacht (und gerade festgestellt, das ich euch meine wunderschöne, kuschelige Patchworkdecke aus Jerseyresten hier bisher noch nicht gezeigt habe, auf Instagram könnt ihr aber ein paar Bilder der Decke bereits sehen, z.B. hier).Das Nähen des Blocks macht auf jedenfall sehr viel Spaß und 1 Block pro Monat sollte auch jeder schaffen können. Aber unterschätzt trotzdem nicht den Arbeitsaufwand: das Zuschneiden, das Nähen und das Bügeln nimmt doch ein wenig Zeit in Anspruch, lohnt sich aber wie gesagt auf jeden Fall! Mehr Infos zu dem Quiltalong findet ihr übrigens auf der Seite von Lalala – Patchwork:

Materialien:

  • Hashtags: #nähen #patchwork #lilleluett #quilt #rollingstoneblock #6köpfe12blöcke #quilting #nähenverbindet #12blöckejanuar #9clouds #sweetautuum #eichhörnchen
  • Verlinkt bei 6 Köpfe 12 Blöcke Linkparty
  • Motiv, Foto-Location: Wohnung

*Affiliate Link (Links die nicht mit * versehen sind verweisen auf persönliche Webseitenempfehlungen. Dies können auch Webshops etc. sein. Aber ich erhalte in diesem Fall keine Vergütung oder Ähnliches.).

Farbenmix Adventskalender Tasche 2016 – Schaf-Edition

Natürlich hat nicht nur mein Sohn eine Adventskalender Tasche genäht (seine seht ihr hier), sondern auch ich. Bis zum 1.12 hatte ich mir noch gar keine Gedanken über Stoffe oder Sonstiges gemacht. So hat am ersten Tag des Nähens die meiste Zeit das Stoffe suchen benötigt. Wobei mir der Schäfchen – Stoff gleich ins Auge fiel. Den hatte ich mir Anfang 2016 aus Berlin von Smilla Berlin mitgebracht, als Teil meines Weihnachtsgewinnes (Mehr dazu in meinen Beiträgen von Berlin: Teil 1 und Teil 2). So fehlten dann nur noch Kombistoffe. Am Ende kam noch ein weiterer Stoff aus Berlin dazu (und auch das Gurtband stammt aus dem Laden) – der gestreifte Jeansstoff. Komplettiert wurde das Ganze mit einem Jeansstoff in knall rot, aus dem ich eigentlich eine Hose für meine Kleine nähen wollte. Mal schauen, eventuell reicht der Rest sogar noch dafür. Alle anderen Stöffchen und Zubehörteilchen stammen aus meinem Fundus =).Für mich war es übrigens das erste Mal das ich Snap Pap verwendete (ich hätte es doch noch gerade zuschneiden sollen, ich glaube das nächste Mal nehme ich den Papiercutter) und Ösen in eines meiner Projekte selbst eingeschlagen habe. Und so schlimm war es gar nicht… als das Ösen einhämmern =). Man macht sich davor immer viel zu viele Gedanken. Einfach einmal Probe schlagen und dann ans Werk (und gut auf die Finger aufpassen *lach*).Ich liebe meine Schäfchentasche auf jedenfall sehr! Und dank der Mützen der Schafe wirkt das Ganze sogar leicht winterlich. Die verwendete rote Wollborte habe ich erst im November von meiner Oma geschenkt bekommen. Sie hatte ihren Nähfundus verkleinert und mir eine Menge an Borten, Zackenlitzen oder Webbänder überlassen. Und so ist die Tasche am Ende eine reinste Schäfchen Edition. Wollbänder, Schäfche & Schäfchenwolken =). Wenn ich also mal nicht einschlafen kann, hänge ich die Tasche neben das Bett… schaue mir die Wolken an und versuche die Schafe auf der Tasche zu zählen *grins*.Ich hatte schon 2015 viel Spaß beim Nähen der Adventskalendertasche , aber in diesem Jahr wurde noch einmal alles getoppt, da ich dieses Erlebnis mit meinem Sohn teilen konnte. Ich bin so mega, mega stolz auf ihn. Er hat das Echt bis zum Ende durchgezogen. Und ich glaube das wird nicht die letzte „Packs ein“ die wir genäht haben =).

Falls ihr noch mehr von der Tasche und dem Entstehungsprozess sehen wollt, wir haben jeden Tag ein Update auf meinem Instagramprofil gepostet (und mein Sohn hat sich immer diebisch gefreut wenn seine Tasche mehr Likes bekommen hat als meine *grins*): Instagramprofil Lillelütt

Materialien:

  • Schnittmuster: Packs ein! * (Farbenmix Adventskalender) – Bis zum Jahresende 2016 ist der Schnitt wohl noch kostenlos
  • Stoffe: Schäfchenstoff, gestreifter Jeansstoff und Gurtband gekauft bei Smilla Berlin, roter Jeansstoff gekauft bei Stoffideen Langenhagen, Borten und Webbänder sind Geschenke von meiner Oma

*Affiliate Link (Links die nicht mit * versehen sind verweisen auf persönliche Webseitenempfehlungen. Dies können auch Webshops etc. sein. Aber ich erhalte in diesem Fall keine Vergütung oder Ähnliches.).

Farbenmix – Adventskalender – Tasche 2016 – Kids Edition =)

Dieses Jahr habe ich nicht nur selbst beim Adventskalendertasche nähen von Farbenmix teilgenommen, sondern auch mein 8 Jähriger Sohn. Und er hat wirklich bis zum Ende durchgehalten.Bis auf eine kleine Naht am Innentaschenboden hat er auch alles selbst genäht. Ansonsten habe ich ihm nur beim Ösen einschlagen und dem Durchfädeln der Kordel (die, die durch die Ösen muss) geholfen. Den Rest hat er vollständig alleine umgesetzt.Anfang Dezember waren wir sogar zusammen im Stoffladen und er hat sich Träger und Kordel ausgesucht. Genauso wie das Webband.Beim den Trägern hat er sich, anders als ich, für die Schultervariante entschieden. Das Anbringen des Gurtes hat für so manches Kopfzerbrechen gesorgt =). An dem Tag mussten wir auch, zum ersten und einzigen Mal während des Nähens dieser Tasche, eine Naht auftrennen. Am Ende haben wir jetzt einen D – Ring zu viel am Gurt, aber mal ehrlich… wer ist nicht weiß, dem fällt es gar nicht auf *lach*.Bei der Innentasche hingegen haben wir Beide uns für eine kleine Veränderung entschieden.  Für mich gehört in jede gute Tasche ein Reißverschlussfach und so haben wir auf die eigentliche aufgenähte Innentasche noch ein zusätzliches Reißverschlussfach aufgebracht. Ich glaube der akurate eingenähte Reißverschluss hat mich beim Nähen dieser Tasche an meisten in Staunen versetzt. Das sah und sieht so sauber aus. Ich glaube er wird nie an einer Reißverschlusseinnähphobie leiden.

Er selbst ist von seinem Ergebnis total begeistert und wollte die Tasche auch schon nutzen. Das eine Mal musste er sie dann aber doch noch zu Hause lassen, da ich erst Bilder machen wollte (ohne kleine Schmutzflecke ^^;).

Falls ihr noch mehr von der Tasche und dem Entstehungsprozess sehen wollt, wir haben jeden Tag ein Update auf meinem Instagramprofil gepostet (und er hat sich immer diebisch gefreut wenn seine Tasche mehr Likes bekommen hat als meine *grins*): Instagramprofil Lillelütt

Materialien:

  • Schnittmuster: Packs ein! * (Farbenmix Adventskalender) – Bis zum Jahresende 2016 ist der Schnitt wohl noch kostenlos
  • Stoffe: Bunter Tiercord auf meinem Stofffundus. Hellblauer und Hellgelber Weihnachtsstoff gekauft bei Limetrees (Hannover), blauer Weihnachtsstoff aus der Rats- & Universitätsbuchhandlung Greifswald (die haben da immer mal was Besonderes… Stoffe, Knöpfe, Webbänder etc.)

*Affiliate Link (Links die nicht mit * versehen sind verweisen auf persönliche Webseitenempfehlungen. Dies können auch Webshops etc. sein. Aber ich erhalte in diesem Fall keine Vergütung oder Ähnliches.).

Happy Halloween – Mandarinen Kürbisse – Tasty Pumpkins

Auch der Titel „April, April“ hätte als Überschrift gut gepasst =). Denn eigentlich war für mich nach dem Beitrag vor 2 Tagen klar, das sollte der letzte für diesen Monat werden und ich hatte mich für den Oktober bereits bei euch verabschiedet. Dann jedoch traten diese kleinen „Kerle“ in mein Leben. frechekuerbissmandarinen_2Für die Halloween Party im Kindergarten und dem gesunden Frühstück in der Schule entstanden als Kürbis getarnte Mandarinen / Clementinen.

Nicht nur ich hatte Spaß beim Bemalen, sondern auch meine 3 Kinder. Selbst meine Kleine Maus hat mit ihren 3 Jahren wunderbare Gesichter gezaubert. Da war selbst ich verblüfft (insgesamt entstanden an die 80 Mandarinen Gesichter).frechekuerbissmandarinen_1Komplizierter als das Bemalen entwickelte sich dann der Transport zu Schule und Kindergarten.

Da wir die Mandarinen / Clementinen mit Zuckerschrift verziert hatten, konnten die Bemalung auch sehr schnell verwischen, verkleben etc (mir war aber wichtig gewesen, das ich hier nicht mit richtigen Stiften arbeite, weil das Ganze ja in Kinderhände gelangte und ich nicht riskieren wollte, das irgendwas nicht verträgliches die Mandarinen / Clementinen zierte. Mein eigentlicher Plan war die Gesichter mit Lebensmittelfarben-Stifte zu bemalen, jedoch waren die Gesichter kaum zu erkennen. Die Farbe war zu blass auf dem orangenen Untergrund).

Ein Zusammenstoß mit einer weiteren Mandarine reichte, und das Gesicht von Mandarine A, klebte mindestens zur Hälfte auch auf Mandarine B.frechekuerbissmandarinen_3Letztendlich aber verlief auch das besser als gedacht. Die Tabletts wurden alle auf die Mittelbank des Autos gestellt und mit Tüchern so ausgepolstert das sie auf jedenfall gerade standen. Vorsichtig – Kurven in großen Bögen nehmend – fuhren wir dann Richtung Grundschule/Kindergarten. Die ein oder andere verrutschte zwar und es klebt auch hier und da ein Auge auf der falschen Mandarine, aber es war jeder „Kürbis“ zu retten. Ich empfehle auf jedenfall das Ganze – so wie wir – mindestens am Vorabend zu gestalten. Dadurch härtet die Farbe doch etwas nach und ist nicht ganz so klebrig und leicht zu lösen, wie frisch aufgetragene Lebensmittelfarbe.

Happy Halloween euch allen!

PS: Besonders eignet sich die Zuckerschrift mit Schokoladengeschmack (insb. die dunkle). Damit wirken die „Zeichnungen“ wirklich fast schwarz.

frechekuerbissmandarinen_4

Materialien:

  • Mandarinen & Zuckerschrift
  • Hashtags: #mandarinen #clementinen #party #partyfood #halloween #halloweenparty #lilleluett #kürbis #zuckerschrift #malen #kreativ
  • Verlinkt bei Kiddikram.
  • Motiv, Foto-Location: im Haus

*Affiliate Link (Links die nicht mit * versehen sind verweisen auf persönliche Webseitenempfehlungen. Dies können auch Webshops etc. sein. Aber ich erhalte in diesem Fall keine Vergütung oder Ähnliches.). Das Schnittmuster wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt.

Was hängt denn da am Apfelbaum?

Eigentlich wollte ich zu diesem „Basic“ Shirt gar keinen Blogbeitrag schreiben. Es war mir irgendwie zu simple, obwohl ich es total liebe (insbesondere die Farben *anhimmel*). Denn wenn ich ehrlich bin, wird inzwischen sooooooo viel gebloggt, man kommt eh kaum hinterher mit dem Lesen… Warum also dann noch einen Blogpost über ein Shirt in das Blogpostuniversum werfen? Meine eigene „Blog-to-Read“ Liste wird auch immer länger, aber effektiv lese ich eigentlich immer weniger.

im_apfelbaum_5Man wird überschwemmt mit Content. Eigentlich ist das ja auch nichts negatives. So ist für jeden was dabei. Habe ich Anfangs noch viele Shirt-Posts gelesen und wie man hier oder da den Schnitt anpassen kann, lese ich inzwischen lieber was über Patchwork, Jacken etc.

Hinzu kommt, dass ich durch das Nähen meine Leidenschaft fürs Fotografieren entdeckt habe. Anfangs haben Bloggen und Fotografieren auch wunderbar harmonisiert. Sie ergänzten sich perfekt. Aber irgendwann kam der Punkt, da reichte mir das Produktfotografieren nicht mehr. Wenn man am Ende des Jahres feststellt das man super viele Bilder von seinem Genähten Sachen hat, aber nur eine Handvoll schöner Bilder von seinen Kindern. Denn da ich ja immer vermeide die Kinder mit vollem Gesicht zu zeigen, sind Blogbilder nicht fürs Familienalbum oder den Jahreskalender für die Familie verwendbar. im_apfelbaum_3 Das führt dazu, das ich inzwischen öfters auch mal einfach so fotografiere und nicht unbedingt für den Blog. Den Familienbilder bringen mir persönlich dann doch mehr, als Blogbilder von meinen Genähten Sachen *lach*. Ich glaube das stimmt mir jeder zu.im_apfelbaum_7In diesem Falle aber, hatte mein Großer die Idee, das wir nach dem Familienshooting (Kürbisse vor und nach dem Schnitzen ^^;) doch noch Bilder mit dem Kürbis am Apfelbaum machen könnten. Die Leiter stand noch vor dem Baum (und steht da auch immer noch *hüst*) und bot sich regelrecht an.

Und so haben wir also seine Shootingidee von dem Kürbis am Apfelbaum umgesetzt und wir hatten ne Menge Spaß. Und natürlich… wenn ich schon mal Bilder von einem Shirt habe, dann werde ich sie hier auch zeigen =). Aber es ist davon auszugehen, dass ich auf die anfängliche Blogpostzahl von über 15 im Monat wohl in der nächsten Zeit nicht mehr kommen werde.

In diesem Sinne, bis zum nächsten Monat und viel Spaß bei euren „Süßes oder Saures“ Touren zu Halloween

eure Christiane =).

im_apfelbaum_5-2

Materialien:

  • Schnittmuster: Bikes and Stripes (Ottobre 3/2015) – kann ihn sehr empfehlen. Fällt schmal aus! Perfekt für meine Jungs
  • Stoffe: Unijersey von Lillestoff (sowohl der melierter als auch der senfgelbe)
  • Hashtags: #shirt #sommershirt #ottobre #nähen #nähenfürjungs #nähenfürkinder #lilleluett #kürbis #apfelbaum
  • Verlinkt bei Made4boys und Kiddikram.
  • Motiv, Foto-Location: Garten

*Affiliate Link (Links die nicht mit * versehen sind verweisen auf persönliche Webseitenempfehlungen. Dies können auch Webshops etc. sein. Aber ich erhalte in diesem Fall keine Vergütung oder Ähnliches.). Das Schnittmuster wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt.

Ältere Beiträge «